Home > Chemie > Sek. II > Organische Chemie > Stoffklassen > Alkohole

Physikalische Eigenschaften der Alkohole EF

Struktur - Eigenschaften - Reaktionen - Aufgaben

Betrachten wir das Ethanol-Molekül als Vertreter der Stoffklasse der Alkanole:

Aufbau eines Alkanols
Autor: Ulrich Helmich 2016, Lizenz: siehe Seitenende.

Ein Alkanol-Molekül besteht aus zwei Teilen, einem Alkylrest und der Hydroxygruppe. Der Alkylrest hat die Eigenschaften eines Alkans, ist also unpolar und hydrophob (wasserabweisend). Die Hydroxygruppe dagegen hat die Eigenschaften von Wasser, ist also polar und hydrophil (wasserliebend).

Beide Teile des Moleküls bestimmen zusammen die konkreten physikalischen Eigenschaften der Alkohole.

Die Alkylgruppe verleiht den Alkoholen teilweise Eigenschaften der Alkane, während die OH-Gruppe den Alkoholen zum Teil Eigenschaften des Wassers verleiht. Welche Gruppe einen stärkeren Einfluss hat, hängt von der Größe des Alkylrestes und von der Anzahl der OH-Gruppen ab sowie von weiteren Faktoren wie beispielsweise den Verzweigungsgrad des Moleküls und der Stellung der OH-Gruppe(n). Auf der Seite über die Siedetemperaturen wird auf diese Faktoren näher eingegangen.

Wasser

Um die physikalischen Eigenschaften der kurzkettigen Alkohole besser zu verstehen, vor allem die gute Wasserlöslichkeit und die hohen Siedetemperaturen, muss man sich intensiv mit dem Aufbau und den Eigenschaften des Wassers beschäftigt haben. Wer hier noch einen Nachholbedarf hat, sollte sich die Seite zum Wasser-Molekül durchlesen.

Wasserlöslichkeit

Auf dieser Seite für die Stufe EF finden Sie Einzelheiten zur Wasserlöslichkeit von Alkanolen.

Siedetemperaturen

Und auf dieser Seite, auch hauptsächlich für die Stufe EF geschrieben, finden Sie Einzelheiten zu den Siedepunkten von Alkanolen und von welchen Faktoren diese abhängig ist.